Übergänge

Übergänge

In Deutschland ist das Bildungssystem stark gegliedert. Kinder wechseln im Verlaufe ihrer Bildungsbiografie mehrfach von einer Bildungseinrichtung in die nächste: von der Kindertageseinrichtung in die Grundschule, von der Grundschule auf eine weiterführende Schule mit dem Sekundarbereich I – und von dort aus zum Teil noch einmal in die gymnasiale Oberstufe einer anderen Schule. Eine fehlende Abstimmung zwischen den Bildungseinrichtungen hinsichtlich pädagogischer Ansätze und Methoden sowie ein mangelnder Austausch über die Fähigkeiten und nächsten Entwicklungsschritte von Kindern und Jugendlichen bergen Risiken für deren individuellen Bildungserfolg. Förderlich für die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen ist es hingegen, wenn sie Erfahrungen und Verhaltensweisen, die sie sich in einer Bildungseinrichtung sowie in der Familie angeeignet haben, auch in anderen Einrichtungen anwenden können und sie pädagogische Ansätze und Methoden wiedererkennen. Die Praxisansätze der Programmorte in Ein Quadratkilometer Bildung knüpfen hieran an und richten sich auf Kinder und Jugendliche, Eltern sowie Fachkräfte. Sie werden überwiegend am Übergang Kita-Grundschule durchgeführt. Eingangsbegleiterinnen fördern beispielsweise in einer 1:1-Betreuung Grundschulkinder der ersten Klasse mit Eingewöhnungsschwierigkeiten mehrmals wöchentlich während der Unterrichtszeit, ältere Grundschulkinder unterstützen Erstklässlerinnen und Erstklässler beim Ankommen in der Schule, Schulen bieten Schnupperstunden für Kinder im letzten Kita-Jahr an, Eltern können sich bei einem Einschulungselternabend über die Schule informieren, frühpädagogische Fachkräfte und Lehrkräfte hospitieren gegenseitig und bilden sich gemeinsam fort und Kitas und Schulen entwickeln einen Kooperationskalender, in dem alle wichtigen Termine für Fachkräfte, Eltern und Kinder rund um die Einschulung und den Übergang eingetragen sind. Lernwerkstätten in Kitas und Grundschulen des Bildungsnetzwerks sowie ein Portfolio und ein Logbuch, die von der Krippe bis in den Sekundarbereich zum Einsatz kommen, tragen zur durchgängigen Begleitung der Bildungsprozesse von Kindern und Jugendlichen bei. 


Dokumentation